Schokoladentarte mit Dattelkaramell

Schokoladentarte mit Dattelkaramell. Schokoladen Mürbeteigboden mit Seidentofu Schokoladencreme. Mit essbaren Blüten als Verzierung.

Dattelkaramell ist eine tolle Möglichkeit eine etwas gesündere Alternative zu herkömmlichem Karamell herzustellen. Datteln sind wunderbar süß und im Besonderen im Zusammenspiel mit Zartbitterschokolade ergeben sie eine köstliche Kombination.

Die Schokocreme auf der Tarte ist Dank des Seidentofus wunderbar weich und zergeht auf der Zunge. Der Dattelkaramell rundet diesen Geschmack perfekt ab. Dazu ein leckerer knuspriger Schokoladenmürbeteigboden. 

Am Besten eignen sich hier Medjool Datteln, da sie von Natur aus weicher sind. Falls diese jedoch nicht zur Hand sind, klappt es auch mit getrockneten Datteln aus der Tüte. Sie sollten aber vor dem Verwenden für 4 Stunden in Wasser eingeweicht werden. 

Die Tarte ist überraschend schnell gemacht, sie braucht nur etwas Ruhezeit im Kühlschrank.

Wer also Lust auf Schokolade und Karamell hat, sollte diese Tarte unbedingt ausprobieren.

Zutaten:

 

Schokoladenmürbeteig:

-       250g Weizenmehl (Typ 550)

-       150g vegane Butter 

-       4 EL Backkakao 

-       Eiskaltes Wasser

-       1 Päckchen Vanillezucker (optional)

 

Schokocreme:

-       400g Seidentofu

-       150g Zartbitterschokolade

-       3 EL Ahornsirup

 

Dattelkaramell:

-       150g Medjool Datteln 

-       100ml Wasser

-       1 Prise Salz

 

-       Essbare Blüten zum Verzieren (optional)

 

Zubereitung:

 

Für den Schokoladenmürbeteig alle Zutaten in einer Schüssel verkneten. Wer eine kleine süße Vanillenote im Teig haben mag, fügt auch ein Päckchen Vanillezucker hinzu. Nun je nachdem wie krümelig der Teig ist, nach und nach ein bisschen kaltes Wasser hinzufügen. Aber vorsichtig, damit der Teig nicht matschig wird. Er sollte eine trockene, mürbe Konsistenz haben, aber dennoch gut zusammenhalten und sich zu einer Kugel formen lassen. 

Dann den Teig in ein Bienenwachstuch oder in einer Brotdose abgedeckt, für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Nach der Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf die gewünschte Größe der Tarteform ausrollen. Er sollte ungefähr 5mm dick sein. Nun den Teig in die (gerne gefettete) Tarteform legen und leicht andrücken. Je nachdem, ob ihr einen ordentlichen Rand haben mögt schneidet ihr überschüssige Teigreste mit dem Messer ab. Aus dem Rest können leckere kleine Plätzchen gemacht werden, als Verzierung, oder zum Naschen. Nun den Teig ein paarmal mit einer Gabel einstechen.

Über den Teig in der Tarteform wird jetzt ein Backpapier gelegt und Backerbsen, Kaffeebohnen oder Reis zum Beschweren auf dem Papier verteilt. Das sorgt dafür, dass der Teig keine ungewollten Unebenheiten bekommt, da er ohne Belag gebacken wird.

Die Tarte kommt nun insgesamt für 35-40 Minuten in den Backofen. Nach ca. der Hälfte der Backzeit wird das Backpapier mitsamt den Backerbsen entfernt und der Teig kommt für die restliche Zeit ohne Beschwerung in den Ofen. Die Backzeit kann hier je nach Ofen variieren. Am besten nach 30 Minuten ein Auge auf den Teig haben. Nach dem Backen den Teig auskühlen lassen.

Für die Schokocreme die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen. Den Seidentofu abtropfen lassen und im Mixer glatt pürieren. Er kann aber auch mit einem Schneebesen glattgerührt werden. Die geschmolzene Schokolade und den Ahornsirup hinzugeben und gut unterrühren. 

 

Für den Dattelkaramell die Datteln mit dem Wasser und Salz in einem Mixer solange glatt pürieren, bis eine glatte weiche Creme entsteht. Sollte die Creme zu fest sein, einfach ein wenig Wasser hinzugeben. Sie sollte nicht flüssig sein. 

 

Den Dattelkaramell auf den ausgekühlten Tarteboden streichen und schön verteilen. Nun die Schokocreme hinzugeben und glattstreichen. 

Gerne mit essbaren Blüten oder Meersalz verzieren.

Viel Freude beim Naschen

Joshimariavegan Instagram vegan Foodblog

Kommentar schreiben

Kommentare: 0